Kopfzeile gelb V2.1

Verkaufen

 

KINDERLEICHT:

TIPPS FÜR DIE VERMARKTUNGKinderleicht Monopoly

Sicher, es herrscht Goldgräberstimmung am Immobilienmarkt, das Wort vom Betongold macht die Runde. Leider trifft das nicht auf alle Lagen zu, die Lagen mit überdurchschnittlichen Zuwächsen liegen meist in den Großstädten und nicht in ländlichen Gegenden. Es gibt gute Gründe genau hinzusehen, wie die Interessenten auch. Kein Immobilienkäufer will sich übervorteilen lassen, die Angst vor einem Fehlkauf geht um, denn es ist nicht alles Gold was glänzt. Nach wie vor, haben nur marktgerechte Angebote eine Chance, um hier das Maximum zu erzielen ist viel Erfahrung und Sachverstand notwendig. Wenn Sie heute Ihre Immobilie verkaufen wollen, sollten Sie das professionell angehen.

 

1. Recherche

Schauen Sie im Internet nach, wie viele ähnliche Immobilien zurzeit angeboten werden. Beachten Sie auch: Mit einem kleinen Einfamilienhaus konkurrieren Sie genauso mit Reihenhäusern und Doppelhäusern

 

2. Vorteile herausarbeiten

Machen Sie eine Liste der Vor- und Nachteile Ihrer Immobilie. Überlegen Sie, dass ein Nachteil (kleine Küche) für eine andere Zielgruppe ein Vorteil sein kann (z.B. Single). Legen Sie so Ihre Zielgruppe fest: Für wen ist das Objekt ideal?

 

3. Machen Sie die Braut hübsch

Wenn ein Single am Abend ausgeht, wird der Blick in den Spiegel auch länger dauern. Kleine Reparaturen, ein frisch bepflanzter und gestrichener Balkon, ein strahlender Eingangsbereich ... der Eimer Farbe ist Rouge und Lippenstift unserer Braut.

 

4. Zeigen Sie sich

Gute Fotos sind ein Muss! Wenn ich zum Beispiel selbst die Arbeit eines Maklers beurteile, schaue ich mir einfach die Art seiner Immobilien-Fotos an. Es beginnt mit dem Aufräumen. Auf den Fotos möchte niemand sehen, welche Dinge herumliegen. Wichtig ist auch eine gute Ausleuchtung und natürlich, dass die Fotos gestochen scharf sind.

 

5. Unterlagen erstellen

Auch als Privat-Verkäufer sollten Sie ein kleines Exposé haben. Hier findet der Interessent alle wichtigen Informationen auf einen Blick. Sie können das – wenn Sie gerne texten – in einer übersichtlichen Tabellenform machen. Dazu ein paar Fotos. Ihr Exposé können Sie ausdrucken und vorab zusenden oder sie wandeln Ihr Dokument in ein PDF um. Dann können Sie Interessenten einfach per Mail Ihre Unterlagen schicken.

 

6. Der Besichtigungstermin

Entpersonalisieren Sie Ihre Wohnräume. Das fängt beim Austausch gebrauchter Zahnbürsten im Bad an und hört beim Wegpacken der Miniaturensammlung von Porzellan-Häschen im Wohnzimmer auf. Bei leeren Wohnungen: Streichen Sie die Wohnung mit hellen Farben, dunkle Schatten und alte Tapeten machen keinen an. Sorgen Sie für frische Luft. und angenehmen Duft: also lüften, Kaffee kochen oder noch besser Kuchen backen ... Und sorgen Sie bitte für Licht, Licht, Licht. Und dann lassen Sie Ihre Interessenten auch mal alleine. Zu viele Erklärungen sind wie der Anstandswauwau beim ersten Date.

Soviel Arbeit für das bisschen Verkauf? Zugegeben, das Geld spielt eine Rolle, eine immens wichtige sogar. Aber die Entscheidung für oder gegen das neue Zuhause ist vor allem ein Bauchgefühl. Ein bisschen übertrieben das ganze, soviel Arbeit für das bisschen Verkauf. Schließlich brauchen Sie doch nur einen einzigen Käufer. Aber der eine muss schließlich aus der großen Gruppe der Suchenden auffallen und gefunden werden.

 

 

Absturzgefahr

Jede Immobilie ist ein Unikat - Wir wissen das und stellen Ihnen unser Können, individuell auf Ihre Immobilie abgestimmt, bei der Vermarktung zur Verfügung.

 Block Tipp5002

Wir sind Immobilien-Makler aus Leidenschaft ...

... bei uns steht der professionelle und erfolgreiche Verkauf ihrer Immobilie im Mittelpunkt!